Missha M Magic Cushion Foundation Review



Seit einiger Zeit besitze ich auch die Missha M Magic Cushion Foundation in der Farbe No. 23, also die dunklere der beiden Nuancen, die zurzeit verfügbar sind. Leider gibt es momentan nur diese zwei sehr hellen Farbnuancen, nicht sowie bei der wahrscheinlich bekanntesten BB Cream von Missha, die M Perfect Cover Foundation (die übrigens meine allererste BB Cream war), von der es mittlerweile sogar 5 Nuancen gibt.Die Magic Cushion Foundation konnte ich vergleichsweise günstig bei einem koreanischen Ebay-Shop für ~10€ erstehen (ich kann Ebay in Hinsicht auf koreanischer Kosmetik nur empfehlen! Es gibt sehr viele koreanische Shops, die authentische Ware relativ günstig anbieten und das oft sogar mit kostenlosem Versand).





Auf der Verpackung steht, dass die Foundation neben einem SPF50+/PA+++, welches zur Vorsorge vor Falten dient, auch perfekte Deckkraft für ebenmäßige Haut durch Micro Cover Pigmente bietet, Silika Puder enthält, welches effektiv Schweiß und Öl absorbiert, wodurch das Makeup länger hält. Außerdem enthält es Bambus und Baobab Frucht Extrakt, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und Hamamelis Extrakt, welches die Haut beruhigt.


Ich habe die Magic Cushion Foundation nun einige Male getestet und finde sie sehr solide für den Preis. Sie macht eine sehr glowige Haut und befeuchtet die Haut gut, bei meiner eher öligen Haut bedeutet das natürlich auch, dass ich am Ende des Tages wie eine Speckschwarte glänze, deshalb würde ich die Foundation auch eher für Leute mit trockener bis normaler Haut empfehlen. 
Im Vergleich zur Lancôme Cushion Foundation fühlt sich die von Missha schwerer auf der Haut an, man merkt definitiv, das man etwas auf der Haut trägt, aber sie hat auch einen Ticken stärkere Deckkraft (wobei die von Lancôme auch gelayered werden kann).
Rötungen und Unebenheiten und meine Pickelmale werden auf jedenfall abgedeckt, auch meine leichten Sommersprossen treten zurück.
Die Foundation hat den ganzen Tag gut gehaltet, aber meine Haut fühlte sich trotz des Settens mit einem Puder, schnell wieder etwas klebrig an, was aber evtl. auch auf die schwülen Temperaturen hier zurückgeführt werden könnten.
Der Duft ist relativ dezent, nicht so stark wie bei der Missha Perfect Cover BB Cream (wobei ich den cremigen Duft immer als sehr angenehm empfunden habe, aber viele bevorzugen ja eher leicht oder unparfümierte Hautprodukte).
Sehr positiv ist auf jedenfall der hohe Lichtschutzfaktor von SPF 50+/PA+++, bei dem man vielleicht auf dem ersten Blick denken könnte, warum man z.B. hier in Deutschland einen so hohen LSF brauchen sollte, wo es nicht so viele Sonnenstunden hier gibt. Zum einen sollte man sich nicht davon täuschen lassen, da auch an kälteren und bewölkteren Tagen mittlerweile relativ viele schädliche Sonnenstrahlen durch die geschwächte Ozonschicht durchkommen und wer sich dagegen schützt, beugt auf jedenfall der Hautalterung und anderen Hautschäden vor. Zum anderen müsste man eben auch eine relativ dicke Schicht des Produkts auftragen, um den angegebenen Sonnenschutz zu erreichen (nach der "2 Fingerregel" sollte die Menge für das Gesicht ungefähr ein Streifen aus der Tube jeweils auf Zeige- und Mittelfinder betragen) und soviel Foundation verwendet in der Regel keiner, aber durch den hohen LSF sollte man hier in Deutschland wohl ausreichend geschützt sein, auch wenn man weniger verwendet (trotzdem empfiehlt es sich immer zusätzlichen Schutz zu verwenden).
Was mich aber sehr positiv überrascht hat ist, das trotz des hohen LSFs kein "Geistergesicht" bei Fotos mit Blitz entstanden sind. Es gibt verschiedene Arten von Sonnenschutz, von denen wohl nur ein Teil das Licht so weiß reflektiert, genaueres müsste man aber nochmal recherchieren.

 
 Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Missha M Magic Cushion Foundation, vor allem weil sie auch dem günstigeren Preissegment entspricht und empfehle sie allen mit trockener bis normaler Haut, die gerne etwas mehr Deckkraft haben möchten.

Positiv:
+ SPF 50+/PA+++
+ dezenter Duft
+ sehr gute Feuchtigkeitsversorgung
+ günstiger Preis und Missha Produkte mittlerweile auch in deutschen Online-Shops erhältlich
+ Glow

Negativ:
- nicht so geeignet für ölige Haut
- man fühlt, dass man eine Foundation auf der Haut hat
- geringe Farbauswahl

Lancome Miracle Cushion Foundation Review



Seit mehreren Wochen habe ich nun schon die Möglichkeit, die neue Lancôme Miracle Cushion Foundation in der Farbe 04 Beige Miel zu testen.
Cushion Foundations sind schon seit einiger Zeit nach den BB und CC Creams der neueste Trend aus Asien und Lancôme ließ sich davon inspirieren und deren Cushion Foundations selbst sogar in Korea herstellen.
Die Miracle Cushion Foundation verspricht laut Website eine Federleichte Textur mit LSF 23/PA++ gegen vorzeitige Hautalterung, ein Frischegefühl nach dem Auftragen, eine bessere Feuchtigkeitsversorgung der Haut durch Esteröl und Glyzerin und eine strahlende und geglättete Haut durch Kiefernadel-Extrakte und Adenosin.
Sie kommt dabei in 6 Nuancen, was um einiges mehr ist als bei den meisten asiatischen Foundations, die meist nur für sehr helle Häutchen Farben anbieten, aber  mit der dunkelsten Nuance 06 Beige Moka ist bei Lancôme selbst für dunklere Teints etwas dabei.





Das Make-Up Kissen befindet sich in dem Behälter mit etwas flüssigerer Foundation und gibt Make Up ab, wenn man leicht darauf presst. Der Applikator sieht auf dem ersten Blick aus wie eine normale Puderquaste, aber man merkt sofort, dass er sich anders anfühlt, viel feinporiger, weich, aber dennoch stabil. Der Auftrag gelingt damit relativ schnell, in dem man damit in sanften Klopf- und Streichbewegungen über das Gesicht fährt und auch das Tragegefühl ist wirklich angenehm, sehr leicht, was gerade bei den höheren Temperaturen, selbst jetzt noch im Spätsommer, sehr angenehm ist.
 

Derzeit habe ich das Glück ziemlich gute Haut zu haben (was leider nicht immer so war), deshalb habe ich nur unebenmäßige Haut, Rötungen und einige Pickelmale zu verdecken. Die Lancôme Foundation ebnet auf jedenfall das Hautbild, aber kleistert das Gesicht nicht zu, so dass Sommersprossen und Schönheitsflecken noch durchscheinen. Überraschend ist, dass ich weniger Produkt verwendet habe, als ich zunächst dachte. Mir erschien der Auftrag mit dem Applikator nämlich so, als ob man ziemlich viel Make Up bräuchte, um das komplette Gesicht abzudecken, da das Schwämmchen evtl. zu viel Produkt schlucken würde, aber selbst wenig Produkt macht schon einen ebenmäßigen Teint.
Die Foundation gibt auch einen leichten Glow, wie auf den Fotos zu sehen ist. Dabei muss ich aber anmerken, dass ich relativ ölige Haut habe und mein Gesicht normalerweise nach ca. 2h (im Sommer definitv schneller, auch durch das Schwitzen) selbst nach Abpudern des Makeups wieder anfängt zu glänzen. Trotz der guten Feuchtigkeitsversorgung hatte ich jedoch nicht das Gefühl, das ich wie sonst am Ende des Tages wie eine Speckschwarte geglänzt habe und selbst nach langen und heißen Tagen, war die Foundation noch da. Natürlich sah sie nicht mehr so frisch und perfekt wie direkt nach dem Auftrag aus, aber man konnte sich noch mit ihr sehen lassen.
Sehr positiv ist, dass mir direkt am ersten Tag, als ich die Foundation neu ausprobiert hatte, 2 Leute unabhängig voneinander und natürlich ohne zu wissen, dass ich eine andere Foundation verwende, Komplimente gemacht haben, dass ich eine sehr schöne Haut habe und das spricht meiner Meinung nach schon für sich ^_^.

Noch einmal kurz zusammengefasst:

Positiv:
+ macht einen ebenmäßigen Teint mit leichter bis mittlerer Deckkraft
+ leichter Glow
+ angenehmes Tragegefühl
+ gute Farbauswahl
+  SPF 23/PA++
+ gute Haltbarkeit
+ angenehmer unaufdringlicher Duft

Negativ:
- der Preis (mit 42,50€ definitiv gehobenere Preisklasse)
- gründliche Reinigung des Cushion Applikators sehr schwer, am besten sollte man ihn alle 2-3 Tage waschen, damit es nicht unhygienisch wird

Alles in allem kann ich die Foundation jedem empfehlen, der sich gerne etwas Luxus für sein Make Up gönnen möchte. Wie schon bei BB und CC Creams gewohnt, bietet auch die Cushion Foundation ein Produkt, das viele Eigenschaften, wie Pflege, Sonnenschutz und Deckkraft in einem verbindet und ist damit ein Multitasker. Auch die edle Verpackung kann sich definitiv sehen lassen. Wer sich also von dem Preis nicht abschrecken lässt und gerne eine leichte und frische Foundation wünscht, kann hier auf jedenfall zugreifen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Miracle Cushion Foundation evtl. für Haut mit starker Akne oder ähnlichem nicht genügend Deckkraft bietet und sie ist definitiv auch nichts für Faule, da man den Schwamm regelmäßig waschen sollte und der Auftrag minimal länger dauert, als z.B. mit den Fingern.

Pantene Pro-V Anti Haarverlust


Für die for me durfte ich die Pflegereihe von Pantene Pro - V Anti Haarverlust testen und möchte nach nun über 2 Monaten Testzeit mein abschließendes Fazit abgeben.

Das Shampoo Anti Haarverlust 250ml ist  im Handel für ca. 3,69€ erhältlich. Es gibt jedoch häufig bei Rossmann oder anderen Drogerien Rabattaktionen, bei denen man die Produkte auch günstiger bekommen kann.
Das Shampoo hat meine Haare gereinigt und es schäumt auch gut auf. Es ist sehr ergiebieg, denn eine walnussgroße Menge reicht bei meinen brustlangen Haaren absolut aus. Außerdem riecht es sehr angenehm, typisch wie die anderen Pantene Pro-V Produkte und der Duft ist auch noch 1-2 Tage nach dem Waschen im Haar wahrnehmbar.
Wenn ich das Shampoo allein genutzt habe, hatte ich aber leider das Gefühl, dass es meine Haare nicht genügend pflegt. Es war nicht so gut kämmbar und dadurch habe ich wie gewohnt trotzdem noch relativ viele Haare beim ausbürsten verloren.
 
Deshalb habe ich zusätzlich eigentlich so gut wie immer (außer ich hatte nicht genügend Zeit) die Spülung im Anschluss verwendet. Bei dieser kosten 200ml regulär ca. 3,69€ im Handel.
Durch die Spülung ließen sich meine Haare viel leichter kämmen und auch der Duft wurde noch haltbarer. Wie so oft ist aber mein Verbrauch an Spülung um einiges höher als bei Shampoos, da ich eben sehr lange Haare habe und diese dann auch mehr pflegen muss. (Ich shampooniere generell hauptsächlich meinen Haaransatz und lasse den Schaum dann beim Ausspülen über die Längen fließen und danach kommt die Spülung ab der Orhhöhe in die Längen hinein). Trotz der Silikone, die meine Haare beschweren und oft etwas leblos herunterhängen lassen, muss ich sagen, dass meine Haare nicht so schnell nachgefettet haben wie üblich. Normalerweise wasche ich meine Haare täglich, hier konnte ich aber auch nur jeden 2. Tag waschen ohne dass ich mich unwohl fühlte, was definitiv ein Pluspunkt ist, da die Haare mit jeder Wäsche natürlich auch strapaziert werden.
Trotzdem habe ich zwischendurch ein Reinigungsshampoo bzw. silikonfreies Shampoo verwendet, da ich es nicht so gerne mag, wenn mein Haar so platt runterhängt und mir mit der Zeit durch die Reihe immer mehr Volumen bzw Griffigkeit fehlte.
Nach ca. 8 Wochen ist noch etwas mehr als 1/4 der Spülung und bei dem Shampoo mehr als die Hälfte enthalten, also so wie es für mich auch mit anderen Produkten der Fall ist.

Zu guter Letzt komme ich zur Haarkur, die im Handel um die 5,99€ kostet. Sie hat mir persönlich am besten gefallen. Ich habe sie ungefähr 1x jede Woche verwendet, manchmal auch als Intensivpflege über eine Stunde vor dem Duschen einwirken lassen. Die Pflegewirkung ist super, das Haar glänzt im Anschluss schön und ist sehr leicht kämmbar.
Leider beschwert sie die Haare aber auch und wenn ich sie benutzt hatte, fingen meine Haare relativ schnell wieder an zu fetten.
Wie auch bei der Spülung habe ich weniger Haare beim Kämmen verloren als ohne ein Pflegeprodukt nach dem Haarewaschen.


Insgesamt bin ich also zufrieden mit der Reihe und kann sie auch jedem weiterempfehlen, der die Haare vorbeugend gegen Haarverlust durch Haarbruch pflegen möchte und auch keine Probleme mit silikonhaltigen Produkten hat.

Duft                                           ★★★★★
Preis/Leistung                           ★★★★✰
Pflegewirkung                           ★★★★✰
Reduzierung von Haarverlust   ★★★★✰

Christina Aguilera Woman Eau de Parfum (EdP) 2014

Im Rahmen eines trnd.com - Projekts darf ich den neuen Duft von Christina Aguilera testen. Er ist seit Oktober 2014 in Deutschland erhältlich und wird als sinnlicher Duft mit blumigen und warmen Noten beschrieben, der Weiblichkeit, Selbstbewusstsein und Luxus ausstrahlt.
Die drei Duftnoten bestehen dabei aus:

KopfnoteBergamotte, Birne, Litschi, rosa Pfeffer
HerznoteHonig, Magnolie, Rose, Veilchenblatt
Basisnotegoldener Amber, Sandelholz, Tonkabohne





Ich selbst teste ihn nun schon seit mehreren Wochen und verwende ihn fast täglich. Meiner Meinung nach ist es ein sehr angenehmer und warmer Duft, der wie auch die vorigen Christina Aguilera Parfüms eine breite Masse ansprechen wird. Er ist leicht und lieblich, deshalb auch perfekt für den Alltag. Wer aber gerne markante Düfte mag, sollte lieber zu einem anderen Parfüm greifen.
Der Flakon soll an die weiblichen Kurven einer Frau erinnern, was durch die zartrosa Farbe des Parfüms und der goldenen Blütenspitze unterstreicht wird. Wie auch schon die anderen Parfüms aus der Reihe, trifft es genau meinen Geschmack und ist in jedem Kosmetikschrank ein Hingucker.
Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut 30ml des EdP kosten bei douglas.de derzeit 24,99€ und die Christina Aguilera Düfte sind relativ regelmäßig bei Drogerien wie Rossmann oder Budni im Angebot.
Der Duft hält ca. 4h bei mir an und danach müsste ich ihn wieder aufsprühen, finde das aber bei dem Preis absolut in Ordnung.
Ich mag das Parfüm sehr, habe auch schon Komplimente dafür bekommen und kann es auch jedem weiterempfehlen, der elegante und unaufdringliche Düfte mag.